Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

  • Kontakt
  • Übersicht
  • drucken
  • Info in English
Message

Pflegefamilien – eine wertvolle Chance

Pflegefamilien sind vielfältig und werden dringend gebraucht. Sie geben verletzten Kindern ein neues Zuhause und Geborgenheit.

235 Kinder und Jugendliche in Vorarlberg leben derzeit in 180 Pflegefamilien. Jährlich werden etwa 20 Pflegekinder bis sechs Jahre in eine Pflegefamilie vermittelt. Eine Vielfalt an Pflegefamilien ist wichtig, denn nicht jedes Kind passt in jede Familie. „Uns steht noch eine kleine Auswahl an Pflegeeltern zur Verfügung – wir suchen dringend neue Familien“, erklärt Isabella Böckle, Leiterin des Pflegekinderdienstes.

Kindern auf ihrem Weg beistehen

Bianca Domig, die mit ihrem Mann zwei Pflegekinder aufzieht, sieht in ihrer Aufgabe eine Chance auf Familienglück. „Es ist einfach schön, die Kinder auf ihrem Weg zu stärken.“ Keine eigenen Kinder haben zu können gab für das Paar den Ausschlag. Auch soziales Engagement oder der Wunsch nach Familienvergrößerung sind Motivationsgründe, ein Pflegekind aufzunehmen.

Positive Entwicklung trotz schwierigem Start

Pflegeeltern trösten, geben Halt und fördern durch verlässliche Beziehungen eine positive Entwicklung des Kindes. Sie müssen mit den leiblichen Eltern kooperieren und Besuchskontakte unterstützen. Offenheit, elterliche Präsenz und ein großes Herz für die Bedürfnisse verletzter Kinder sind Grundvoraussetzungen.

Pflegefamilien sind unterschiedlich

Pflegefamilien setzen sich ganz unterschiedlich zusammen. Ob als Paar mit eigenen Kindern, ohne Kinder oder auch als Einzelperson – wichtig ist, dass ein stabiles soziales Netz vorhanden und die finanzielle Situation geklärt ist. Weiters braucht es Einfühlungsvermögen, Geduld und Mut, vor allem aber die Bereitschaft, das Kind so anzunehmen, wie es ist.

Viele Kinder werden in der Pflegefamilie volljährig

Zwölf Jahre verbringt ein Pflegekind im Durchschnitt in seiner Pflegefamilie. Manchmal kehrt ein Kind in die leibliche Familie zurück. Zwei Drittel der Mädchen und Buben werden in der Pflegefamilie volljährig. Pflegeeltern erhalten ein nach Kindesalter gestaffeltes Pflegegeld sowie Familienbeihilfe. Der Pflegeelternteil, der zu Hause beim Pflegekind bleibt, kann in Karenz gehen sowie Kinderbetreuungsgeld beziehen. Das Vorarlberger Kinderdorf bietet dem betreuenden Pflegeelternteil die Möglichkeit, einen freien Dienstvertrag abzuschließen und so versichert zu sein.

Wir freuen uns über jeden Anruf – damit wir für jedes Kind
eine passende Familie finden.

Kontakt & Infos: , T +43/5522/82253-19



Familien gesucht – Sag ja!

Sag Ja!

Dringend Pflegefamilien für Kinder jeden Alters gesucht. mehr »

Ankerfamilien

Ankerfamilien

Wir suchen Familien, die besonderen Kindern neuen Halt geben. mehr »

Offene Stellen

freie.stellen.

Alle Stellenangebote des Vorarlberger Kinderdorfs. mehr »

Film Kinderschutz


Das Video „Kinderschutz sind wir alle“ schärft den Blick für ein sensibles Thema.