Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

  • Kontakt
  • Übersicht
  • drucken
  • Info in English
Message

ORF-Wochenende zum Thema „Kind“

Auf Radio Vorarlberg stand bei Johannes Schmidle ein Wochenende mit dem Vorarlberger Kinderdorf und dem Thema „Kindheit“ auf dem Programm.

Zuerst wurde in der Sendung „Focus“ am 8. Juli eine Zusammenfassung des Vortrags über „Geschwister“ der Sozialpädagogin Cornelia Mack aus der Reihe „Wertvolle Kinder“ präsentiert. Am Sonntag, 9. Juli, folgten in den „Ansichten“ Kindheitsgeschichten aus dem Buch „Kindheit(en) in Vorarlberg“.

Geschwisterbeziehungen – große Gefühle zwischen Nähe und Rivalität

Johannes Schmidle fragte in der Sendung „Focus“ nach, wie sehr die längsten Beziehungen, die wir haben, unser Leben prägen. Geschwister hat man im Regelfall am längsten. Sie gehören zur Prägung unseres Lebens. Sie gehören zum sozialen Umfeld. Die Werte der Ursprungsfamilie sind wichtig für unser weiteres Leben.

Was Geschwister alles prägt

Wie wichtig etwa war die Frage des Geldes oder die Solidarität mit den Schwachen? Das lernt man hier. Wie ist das Familienklima: herzlich, warm, sicher oder war`s kalt despotisch und unsicher? Wer hat bei Konflikten Recht gehabt hat? Welche Grundtemperamente herrschten zuhause vor: Sanguiniker, Choleriker, Phlegmatiker, Melancholiker? Das Geschlecht der anderen prägt ebenso, wie die Tatsache, ob es nur Mädchen oder nur Buben waren. Auch dramatische Ereignisse können Geschwisterpositionen bestimmen, wenn zum Beispiel ein Bruder „als Ersatz“ für einen tödlich Verunglückten in der Familie gilt.   

Kindheitsgeschichten u. a. vom Künstler Wolfgang Flatz und der Psychologin Julia Ha

200 Zuhörerinnen und Zuhörer füllten Ende April den Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek. Ein staunendes Publikum lauschte dem in Dornbirn aufgewachsenen Künstler Prof. Wolfgang Flatz. Seine Kindheitsgeschichte nimmt sich wie eine Spurensuche nach seiner „Künstleridentität“ aus. Dazu gehöre auch, dass er als ein in den 1950-er Jahren Geborener die Kriegslasten der Eltern in seinen Rucksack gepackt bekommen habe. Und darin waren letztlich auch Brandzeichen, eingestanzt wie einem Rind mit glühendem Eisen ins Fleisch …

„Schau einfach, wie es die anderen machen ...“

Mit Wolfgang Flatz hat Dr. Julia Ha, im Mekong Delta in Vietnam geboren und in Lochau aufgewachsen, die Kindheit aus der Perspektive einer zufällig in Vorarlberg gelandeten Vietnamesen-Familie beschrieben. Die promovierte Psychologin beschreibt ihre Unsicherheit im Kindergarten, weil sie nicht wusste, wie sie sich verhalten sollte und folgte dem Rat der Mutter: „Schau einfach, wie es die anderen Kinder machen und mach es ihnen nach“. Diese Unsicherheit gehörte zur damaligen Lebenswirklichkeit der gesamten Flüchtlingsfamilie. 

Jede Geschichte ein Kosmos

Das Bild von „Kindheiten in Vorarlberg“ rundete Dr. Franz Josef Köb, Präsident des Vorarlberger Kinderdorfs, ab, indem er weitere „Vorarlberger Kindheitsgeschichten“ vortrug. Jede einzelne Geschichte ist ein Kosmos und vermittelt das mehr oder weniger ferne Lebensgefühl von zwischenzeitlich Erwachsenen.

„Focus" – Themen fürs Leben bei ORF Radio Vorarlberg'
Samstag, 8. Juli 2017, 13 bis 14 Uhr
Donnerstag, 13. Juli 2017, 21 bis 22 Uhr (WH)

Die „Ansichten“ – zu Gast bei ORF Radio Vorarlberg
Sonntag, 9. Juli 2017, 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag, 10. Juli 2017, 21.00 Uhr bis 22.00 Uhr (WH)

 

  

 

Offene Stellen

freie.stellen.

Die Stellenangebote des Vorarlberger Kinderdorfs. mehr »

Vortrag verpasst?

WK.Filme..jpg

Videos der Vorträge aus der Reihe „Wertvolle Kinder“. mehr »