Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

  • Kontakt
  • Übersicht
  • drucken
  • Info in English
Message

Traumfänger

Vielleicht hast du schon einmal einen Traumfänger gesehen: Das ist eine Art rundes Mobile mit einem feinen Netz in der Mitte, von dem schöner Federschmuck herabbaumelt. Nach dem Brauch mancher Indianerstämme, hängt man solche Traumfänger über dem Bett von Kindern auf. Falls nachts ein schlechter Traum vorbeischwebt, geht er dem Traumfänger ins Netz. Dort muss er bis zum Morgen zappeln und wird dann vom Tageslicht ausgelöscht. Die guten Träume aber gleiten an den Federn sanft auf den Schlafenden hinab. Das ist doch eine schöne Vorstellung, oder? Außerdem sieht so ein Traumfänger sehr hübsch aus!

Du brauchst:

Bastelkarton
mehrere sehr lange Wollfäden
ein paar Perlen
mehrere Federn,
einen Locher und ein Stückchen Klebeband

Zuerst schneidest du eine Ring in der gewünschten Größe aus Bastelkarton aus. Mit einem Locher stanzt du ungefähr 16 Löcher in den Ring (Bild 2). Nun nimmst du einen langen Faden und führst ihn durch das erste Loch. Dabei solltest du acht bis zehn Zentimeter überstehen lassen. Ein Tipp: Wenn du ein bisschen Klebeband um den Fadenanfang wickelst, ist das Fädeln so einfach wie mit einem Schnürsenkel.

Nun kannst du dein Netz spannen, indem du den Faden kreuz und quer von einem Loch zum andern führst (Bild 3). Zum Schluss führst du den Faden wieder in das erste Loch. Aus den beiden Fadenenden knotest du eine Schlaufe. Daran kannst du später deinen Traumfänger aufhängen. Jetzt den Kartonring mit sehr dicker Wolle umwickeln (Bild 4). Danach mit Perlen und Federn verzieren, und schon kannst du deinen bunten Traumfänger an dein Bett hängen.

Wir wunschen Dir schöne Träume!

Online-Shop

Stöbern Sie in unserem Online-Shop – unsere neuen Weihnachtskarten sind bereits online! mehr »

Kinderschutz

Kinder haben Rechte. mehr »

OFFENE STELLEN

freie.stellen.

Die Stellenangebote des Vorarlberger Kinderdorfs. mehr »